INNOVITAS

INNOVITAS – ein Erasmus+ Projekt mit der ÖGSR

Ein Markenzeichen der ÖGSR war und sind Bildungsreisen. Wir haben schon einige Staaten in Europa auf schulrechtliche Besonderheiten untersucht und einige wertvolle Erkenntnisse gewinnen können.

Nun haben wir uns auch intensiv an die Europäische Bildungszusammenarbeit im Rahmen von Erasmus+ angedockt.

Das Projekt heißt INNOVITAS und beschäftigt sich mit innovativer Schulautonomie als Chance für pädagogische Standortentwicklung.

Das Thema Schulautonomie ist in den am Projekt teilnehmenden Ländern ein topaktuelles bildungspolitisches Schwerpunktthema. Mit dem Bildungsreformgesetz 2017 wurde bekanntlich die Schulautonomie auch in Österreich wesentlich weiterentwickelt.

Mit dem dreijährigen Projekt sollen standortbezogene Autonomieentwicklungsmöglichkeiten ausgelotet und ihre positiven Wirkungen auf die Schulgemeinschaft unterstützt werden. Das Projekt nimmt aber auch neben dem regionalen den international vorhandenen Bedarf an übergreifender Qualifizierung von Schulleitungen auf. Reformen in den Partnerländern waren somit Anlass, im Rahmen dieses Projektes aus rechtlicher Sicht bestehende Rahmenbedingungen in Bezug auf Schulautonomie und deren tatsächliche Verwirklichung zu untersuchen.

Neben der ÖGSR sind unter anderen die Pädagogische Hochschule Niederösterreich, die Bildungsdirektionen für Wien, Salzburg, Steiermark, das BIFIE, das Deutsche Schulamt in Bozen, das Bayerische Staatsministerium für Bildung, das Amt der Salzburger Landesregierung, das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung, HLP-Bildungsmanagement Partner dieses Projekts.

Zu Beginn des Projektes wurde die jeweilige Situation der bereits verwirklichten Schulautonomie und der rechtlichen Rahmenbedingungen in den einzelnen Partnerländern analysiert. Einige Vorstandsmitglieder der ÖGSR haben die rechtliche Situation vor allem in den österreichischen Bundesländern intensiv beleuchtet.

Diese Analyse wurde bereits in unserer Zeitschrift S&R [Schule & Recht], Ausgabe Nr. 2/2018, publiziert und ist auch unten abrufbar.

Das BIFIE hat mit einer Online-Umfrage bei Schulleitungen und LehrerInnen Meinungen und Bedürfnisse nach Freiräumen, die sie bisher für ihre Schulführung vermissen und für wichtig halten, eingeholt. Somit wurde eine Grundlage geschaffen, um nächste Ziele auf der Reise anzufahren und zu erkunden:

  • Erarbeitung einer Definition, was Autonomie aus der europäischen Sicht bedeutet
  • Darstellung von bildungspolitischen Reformvorhaben im Kontext der Selbstwirksamkeit der selbständiger werdenden Schule; Analyse der sich daraus ableitbaren Chancen und Risiken
  • Identifizierung von möglichen Verbesserungen im gesetzlichen Bereich der Rahmenbedingungen.
  • Schaffung von Bewusstseinsbildung bei den Beteiligten (Bildungsverwaltung, politische Entscheidungsträger, Schulträger, Direktoren, Lehrer, Schüler, Eltern, sonstige Schulpartner)
  • Auslotung von Freiräumen der rechtlichen Vorgaben mit Blickwinkel auf zentrales strategisches Management
  • Eine Zusammenfassung von „Best Practice-Beispielen“ und Entwicklung von Transfermaßnahmen auf alle teilnehmenden Partnerstaaten

Als Produkte von INNOVITAS sollen ein Handbuch, ein Modul für ein Curriculum im Rahmen der Schulleiterausbildung und ein abschließendes Symposium der ÖGSR im Jänner 2021 in Wien entstehen.

Michael Fresner

Ein kurzer Steckbrief von INNOVITAS:

Programm: Erasmus+ Strategic Partnerships for school education

Projekt Name: Innovative Schulautonomie als Chance für pädagogische Standortentwicklung

Projekt Akronym: INNOVITAS

Projekt Dauer: 36 Monate bis 31.08.2020

Innovitas S&R 2/2018.

Innovitas

Erasmus+